Das Land der Schwarzen Pharaonen

reiseroute-uebersichtskarteDiese Reise bietet Ihnen eine Vielfalt an Eindrücken: die kulturellen Schätze der Königreiche Kusch, Napata und Meroe mit den Tempeln und Pyramiden und zusätzlich das heutige Leben der Beduinen, der Nubier in ihren wunderschönen Dörfern sowie die Weite der Landschaft und die Einsamkeit der Wüste. Wir sind langsam unterwegs, es gibt immer Zeit für Fotostops, Teepausen, einen Plausch mit den Menschen. Die Reise dauert 15 Tage.

Die Route ist mit möglichst vielen Hotelübernachtungen geplant. Gerne plane ich für Sie auf Wunsch mehr Zeltnächte ein – das reduziert auch den Preis. Bitte fragen Sie an. Falls Sie die Reise schon ab Kairo mitmachen möchten, ist das nach Absprache möglich. Sie könnten dann von Kharoum zurück fliegen.

Reiseinformationen finden Sie hier Link zu „Hinweise Sudan“ und „Tipps für Safaris“

Termine jederzeit auf Anfrage – Vorlaufzeit 4 Wochen

I

Kosten auf der Basis von vier Reiseteilnehmern pro Person € 3.180

1. Tag Anreise

Flug nach Khartoum, Ankunft der Flüge ist meist nach Mitternacht, daher gehen wir am nächsten Tag nicht ganz früh los. ♦ Hotel

2. Tag Khartoum

Gegen Mittag Besuch des Nationalmuseums und am späten Nachmittag zu den Sufis von Hamed el Nil, die dort jeden Freitag ihre Tanz- und Gesangszeremonie abhalten. ♦ Hotel

3. Tag Khartoum

Stadtrundfahrt. Wir besuchen die Lehmziegelmacher auf der Tuti Insel und besichtigen in Omdurman das Grab des Mahdi und das Haus des Khalifa. Danach tauchen wir ein in den riesigen Suk von Omdurman. ♦ Hotel

4. Tag Khartoum – Musawarat

Abfahrt Richtung Norden. Wir halten am 6. Katarakt – Sabalooga – machen dort eine kleine Bootsfahrt auf dem Nil und fahren nach einer gemütliche Mittagspause weiter nach Musawarat. Übernachtung im ♦ Zelt, 200 km, meist Asphalt

5. Tag Naqa – Meroe

Wir besichtigen die Tempelreste von Musawarat und Naqa, wo wir am Brunnen sicher auf Beduinen treffen werden, die ihre Tiere tränken und Trinkwasser holen. Dann geht es weiter zu den Pyramiden von Meroe. ♦ Übernachtung in der Zeltanlage – mit Bad und Betten, 100 km, meist Asphalt

6. Tag Meroe – Bayuda

Morgens Besichtigung der Pyramiden von Meroe und der Reste der Hauptstadt des Nubischen Reichs. Danach fahren wir nach Atbara und kaufen dort im Suk Verpflegung für die nächsten Tage, die wir in der Wüste verbringen werden, ein. Über die große Brücke von Atbara geht es Richtung Gebel Hassaniya in die Bayuda ♦ Nacht im Zelt, 200 km, davon ca. 40 km Piste

7. Tag Gebel Hassaniya – Atrun Krater

Wir fahren weiter zum Atrun Krater, einem ehemaligen Vulkan. Heute wird dort von den Beduinen Salz gewonnen. Dann geht es durch das Wadi Abu Doum mit vielen Brunnen und buntem Nomadenleben ♦ Nacht im Zelt, 100 km Piste

8. Tag Bayuda – Karima

An den Pyramiden von Nuri vorbei kommen wir nach Karima. Wir können uns in der wunderschönen Hotelanlage erholen und den Gebel Barkal, gleich neben dem Hotel, besteigen ♦ Hotel, 100 km, Piste und Asphalt

9. Tag Karima

Zuerst besichtigen wir die Tempel am Gebel Barkal. B300 – der Tempel des Taharqa, ist am besten erhalten und überrascht mit spannenden Reliefs. Dann fahren wir weiter zum Gräberfeld von Kurru, dem ältesten kuschitischen Friedhof und machen einen Abstecher zum versteinerten Wald. Wenn Sie Interesse haben, den neuen Staudamm von Merowe zu besichtigen, ist dafür am Nachmittag Zeit ♦ Hotel, 20 km, mit Staudamm 140 km Asphalt

10. Tag Karima – Dongola

Wir fahren am rechten Nilufer bis Alt-Dongola, das ein Zentrum des mittelalterlichen Nubien war, und dann weiter nach Dongola. ♦ Hotel, 320 km Asphalt

11. Tag Kerma und 3. Katarakt

Ausflug nach Kerma, das im 2. Jt. v. Ch. die Hauptstadt eines mächtigen Königreiches war, mit dem modernen Museum und den Defufas (große Lehmbauten). Etwas weiter im Norden liegt der 3. Katarakt, wo wir Felsinschriften und eine liegengelassene Statue von König Taharqa sehen. Zurück nach Dongola ins ♦ Hotel, 160 km Asphalt und Schotterstraßen

12. Tag Dongola – Sesebi

Ganz gemütlich und mit vielen Fotostops gondeln wir durch die Nubischen Dörfer mit wunderbar verzierten Häusern und Haustoren. Wir fahren westlich des Nils bis Sesebi und beziehen dort ein im nubischen Stil gebautes Haus. ♦ Nubisches Haus, 200 km, meist Schotterstraßen

13. Tag Soleb und Sedenga

Tagesausflug nach Norden – zu den Tempelresten von Soleb und Sedenga. ♦ Nubisches Haus, 200 km, Asphalt und Schotterstraßen

14. Tag Sesebi – Khartoum

Das ist ein langer Fahrtag, aber die Straßen sind sehr gut und wir machen immer wieder eine kleine Pause. In Khartoum haben Sie noch ein Hotelzimmer bis zum Abflug spät nachts ♦ Hotel, 700 km, Asphalt

15. Tag Rückflug
Eingeschlossene Leistungen
  • Khartoum Drei Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Taka
  • Camp Drei Übernachtungen im Zelt mit voller Verpflegung
  • Meroe Eine Übernachtung mit Halbpension in der Zeltlodge
  • Karima Zwei Übernachtungen mit Halbpension im Nubian Resthouse
  • Dongola Zwei Übernachtungen, volle Verpflegung in einfacher Unterkunft
  • Sesebi Zwei Übernachtungen, volle Verpflegung im Nubian House
  • Khartoum “Tageszimmer” in der Nacht vor der Heimreise im Hotel Taka
Weitere eingeschlossene Leistungen
  • Anreise nach Khartoum mit Linienflug Egypt Air oder Turkish Airline
  • Alle Transfers und Transporte und Besichtigungen im Geländewagen
  • Komplette Expeditions-Ausrüstung und Verpflegung
  • Kosten für Registrierung, Einreisegebühren, Fotogebühren
  • Eintritte
  • In der Wüste verschiedene Salate zu Mittag, Abendessen warm.
  • Getränke: Tee, Kaffee, Wasser, Saft.
  • Zelte, Matratzen und sonstige Campingausrüstung, Satellitentelefon.
Nicht eingeschlossene Leistungen
  • Visum – ca. 70,- Euro
  • Trinkgeld für den Fahrer
  • Getränke in den Hotels und persönliche Ausgaben
  • Bitte bringen Sie Ihren eigenen Schlafsack mit.
Seite drucken Seite drucken